Inszenierungen im Kanton Graubünden

 

Gian Gianotti

*1949 im Bergell (Vicosoprano), Lehrerseminar in Chur, UNI Zürich (Germanistik und Psychologie)
Assistenzen und Hospitanzen bei Peter Stein/Klaus Michael Grüber (Berlin), Giorgio Strehler (Mailand), Peter Brook (Paris) und am Opernhaus in Zürich.

Ab 1973 Inszenierungen in Schauspiel und Oper/Musiktheater in der Schweiz, Deutschland, Italien, Frankreich und Bulgarien.

 

 

Alle Projekte, die im Kanton Graubünden inszeniert und/oder gespielt wurden:
Alle Angaben und die Dokumentation der Projekte in rot sind   
>>>   verlinkt

 

 

>>>  ÜNA FESTA PRO ANTONIO – 1974, (Papadakis), Celerina – Rätoromanisch Ladin puter und vallader – Romanische Erstaufführung

•  Gründung der Klibühni Schnidrzumft an der Kirchgasse 14 in Chur,
mit Robert Indermaur, Leitung der Sparte Theater bis 1986

>>>  STUDIE FÜR SECHS SCHAUSPIELER – 1974, Chur – Deutsch – Uraufführung und Eröffnung des Theaters

>>>  IL MENDICANTE – 1975, Vicosoprano, Sekundarklassen nach einem Text von Dino Larese, mit Gian Andrea Walther

>>>  VERKAUFT – 1975, Chur – Deutsch

•  Erziehungsdepartement, Kurswesen für das Schultheater im Kt. GR
bis 1979

>>>  GÖ DA CUMÜN – 1976, Zernez – Rätoromanisch Ladin vallader Uraufführung

•  Aufbau der Theaterstelle der Lia Rumantscha, Post da teater – 1977, Leitung und Betreuung bis 1984

>>>  DER DRACHE – 1977, Grüsch, Schultheaterprojekt der Mittelstufe, mit Vreni Gredig

>>>  DER WEG ZUR HÖHE – 1977, Chur – Deutsch Uraufführung

•  Die Gründung einer Bündner Sektion
Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für das Darstellende Spiel in der Schule (SADS-GR)
wird vom Erziehungsdepartement abgelehnt

>>>  IL PITSCHEN PRINZI – 1979, Samedan – Rätoromanisch Ladin Puter Uraufführung

>>>  LA STRIA – 1978-79, Stampa – Bergellerisch, Italienisch

>>>  FRISAL-FRISAL – 1979, Danis-Tavanasa – Rätoromanisch Sursilvan, Musical Uraufführung

•  1980 – Gründung des Vereins Bündner Volkstheater BVV, UTP, AGT
als Regionalsektion des Zentralverbands Schweizerisches Volkstheater ZSV

>>>  MESOCCO, STORIA DI UN CASTELLO – 1980, Mesocco – Misoxer Dialekt, Italienisch Uraufführung

>>>  DIE 4 GRUNDELEMENTE, 1980 und 1981, Lavin – Theaterprojekt mit Behinderten, Pro Infirmis GR, TV-Dokumentation RTR 1981

•  1981 – Gründung des Vereins Freilichtspiele Chur, Leitung bis 1991

>>>  CAMPIELLO – 1981, Chur – Bündnerdeutscher Dialekt mit italienischer Syntax

>>>  MUTTER COURAGE – 1983, Chur – Deutsch

>>>  DAS WALSERSCHIFF – 1984, Chur – Deutsch, Walser Dialekt Uraufführung.

•  1984 – Definition eines Konzeptes für ein   >>>  Rätisches Theater, rtr.

>>>  ADAM DA CHAMUES-CH – 1985, La Punt Chamues-ch – Rätoromanisch Ladin puter Uraufführung

>>>  WIE ICH ZU DER GESCHICHTE KAM – 1985, Chur – Deutsch

>>>  GLÜCKLICHE TAGE – 1985, Chur – Deutsch

>>>  CHURER WIEHNACHT – 1986, Chur – Bündnerdeutscher Dialekt

>>>  HÄUPTLING ABENDWIND – 1986, Chur – Deutsch mit Musik

>>>  IL CERCHEL MAGIC – 1986, Chur – Rätoromanisch Sursilvan, Oper Uraufführung

>>>  IGL SPIERT DA CRAP FESS – 1988, Bergün – Rätoromanisch bargunzegner Uraufführung

>>>  BÜNDNER WIRREN – 1989, Davos – Deutsch/Rätoromanisch/Italienisch, Oper Uraufführung

>>>  FRÄULEIN JULIE – 1990, Chur – Deutsch

>>>  DIE VÖGEL – 1991, Chur – Deutsch, Bündnerdeutsch, Elsässisch mit Musik

>>>  BABEL-Projekt, Voraufführung – 1992, Fürstenau und Zürich Konsi – Deutsch mit Musik Uraufführung

•  1993 – Ablehnung der Motion Plinio Pola für ein   >>>  Rätisches Theater, rtr  im Grossen Rat

>>>  KASSANDRA – 1995, Gastspiel in Chur – Deutsch mit Musik Uraufführung

>>>  IL SEMIADER – 1996, Chur – Rätoromanisch, Oper Rätoromanisch Sursilvan Uraufführung

>>>  CONFINI E NO – 1997, Valtellina, Bormio, Chiavenna, gespielt in Bondo, Grono, Samedan, Chur – Italienisch Uraufführung

>>>  AUFTRITT BRECHT – 1998, Chur – Deutsch/Italienisch

>>>  LA SVOUTA – 2000, Zuoz – Rätoromanisch Ladin puter und vallader Uraufführung

>>>  DAS SPARSCHWEIN – 2011, Chur – Deutsch Dialekt

.

 

 

Preise im Kanton Graubünden
Kulturpreis Bergell: Premio Bondasca 1979
Kanton Graubünden: Förderungspreis 1975, Anerkennungspreis 1990

.

.

.